16.08.2012

Heilpflanzen zur Entspannung


 

Die beruhigende Kraft der Heilpflanzen

Unser Alltag wird oft auch von Stress und Überlastung geprägt. Damit daraus keine dauerhafte Belastung entsteht, ist es wichtig, für ruhige Momente zu sorgen. Für viele Menschen ist es entspannend, die Natur im Garten zu genießen, ein Buch zu lesen oder einen Spaziergang zu machen. Manchmal ist es allerdings schwierig zur Ruhe zu kommen, dann können die Inhaltsstoffe von Heilpflanzen beim Entspannen helfen.

Pflanzen, die beruhigend wirken

Zu den Heilpflanzen, die entspannend wirken können, gehören zum Beispiel Melisse, Johanniskraut, Baldrian, Kamille, Pfefferminze, Hopfen, Passionsblume und Lavendel. Nervosität und Angstgefühle können durch die Inhaltsstoffe dieser Pflanzen gelindert werden. Auch wer Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen hat, kann auf Hilfe hoffen. Bei ernsten Beschwerden ist natürlich immer ein Arzt zu Rate zu ziehen. Organische Ursachen müssen ausgeschlossen werden. Wenn der Grund in Überforderung, einer stressigen Phase im Beruf oder Angst vor einer Prüfung zu suchen ist, kann die Naturheilkunde gute Hilfe leisten.

Die Kraft der Pflanzen nutzen

Mit Tee, Bädern oder einer Einnahme in Tablettenform kann die Kraft der Pflanzen genutzt werden. Es gibt Kombinationspräparate zum Einnehmen mit verschiedenen Heilpflanzenextrakten aus Melisse, Hopfen oder Johanniskraut, die beruhigend oder schlaffördernd wirken.

Beliebt sind auch Tees oder Teemischungen. Melissentee kann, über den Tag getrunken, für Entspannung sorgen. In Kombination mit Pfefferminze kann dieses Getränk gleichzeitig helfen, einen nervösen Magen zu beruhigen.

Bei Prüfungsangst sollte Baldrian hilfreich sein. Wird die Baldrianwurzel niedrig dosiert, bleibt die Konzentrationsfähigkeit erhalten, während die Unruhe sich legt. Bei höherer Dosierung ist eine müde machende Wirkung aber gegeben, so dass dann das Einschlafen gefördert wird.
Beruhigungsbäder können auch entspannend wirken. Zugesetzt werden kann ein Badetee aus Melissenblättern. Das warme Wasser ist dann noch wohltuender.
Lavendelduft hat ebenfalls eine beruhigende Wirkung. Gibt man etwas Lavendelöl in eine Duftlampe, verbreitet sich das Aroma schnell im Raum und sorgt für Gemütlichkeit.