07.06.2013

Entspannung pur – Richtig abschalten im Urlaub


Der lang herbei gesehnte Urlaub steht vor der Tür, endlich Entspannung ohne die Probleme des Alltags und den Stress der Arbeit. So sieht für die meisten Arbeitnehmer die ideale Vorstellung von Urlaub aus. In der Realität jedoch arbeitet fast jeder zweite auch im Urlaub bis zu drei Stunden täglich, wie eine Umfrage des Bürodienstleisters Regus 2012 ergab.

Zuständigkeiten schon vor dem Urlaub abklären

Die ständige Erreichbarkeit durch Smartphone und Notebook wird mehr und mehr zum Problem. Viele Arbeitnehmer haben das Gefühl, dass ihre Vorgesetzten von Ihnen erwarten, jederzeit erreichbar zu sein. In diesem Fall ist es am besten, vorher mit dem Chef und den Kollegen auszumachen, ob und wann Kontakt in der Urlaubszeit möglich ist. Wenn auf die Kommunikation aus Unternehmensgründen nicht verzichtet werden kann, kann man beispielsweise eine Stunde täglich festsetzen, innerhalb welcher man für die Kollegen erreichbar ist. Außerhalb dieser Zeit können Sie Ihr Handy nun ohne schlechtes Gewissen abschalten.

Ein großes Problem, vor allem bei leitenden Angestellten, ergibt sich in dieser Hinsicht auch durch das eigene Ego. Nicht wenige meinen, dass während ihrer Abwesenheit nichts mehr klappt im Unternehmen. Das stimmt nicht. Es mag Projekte geben, die eben von Ihnen bearbeitet wurden und Sie deshalb am meisten darüber Bescheid wissen, aber vertrauen Sie Ihnen Kollegen. Am besten schließen Sie die dringendsten Aufgaben noch vor Ihrem Urlaub ab, bzw. delegieren sie an informierte Vertreter.

Um den Urlaub entspannt genießen zu können, ohne sich Gedanken über die Arbeit machen zu müssen, ist es also wichtig, schon einige Zeit vor der Abreise das Nötigste abzuarbeiten und vor allem mit den Kollegen und Vertretern die Zuständigkeit abzuklären. Wer einen Haufen Arbeit und Chaos hinterlässt, muss den ganzen Urlaub daran denken und kann nicht wirklich abschalten. Zumal sich das Urlaubsgefühl sofort verflüchtigt, wenn es gleich am ersten Arbeitstag wieder stressig losgeht.

Vermeiden Sie Freizeitstress!

Im Urlaub selbst kommt es dann auf die Vorlieben des einzelnen an. Während der eine am liebsten wandernd die Gegend erkundet, Ausflüge startet oder sportelt, genießen andere den Tag im Liegestuhl und lassen sich von der Sonne verwöhnen. Tun Sie im Urlaub das, was Sie wollen. Kollidieren Ihre Wünsche mit denen Ihrer Mitreisenden, versuchen Sie Kompromisse zu finden. So können getrennte Aktivitäten auch mal ganz erholsam sein.
Lassen Sie sich einfach treiben und tun Sie das, wozu Sie Lust haben. Sicher, einmal im Urlaubsland gibt es viel zu entdecken und wer weiß schon, wann man wieder dorthin kommt. Urlaub sollte jedoch vor allem Erholung bedeuten und ein voller Terminkalender auch hier trägt nicht gerade dazu bei.

Viele Hotels bieten inzwischen auch spezielle Erholungsangebote an. So unterstützen Sie beispielsweise Therapeuten in den Hotels beim Erlernen von Entspannungsmethoden wie Yoga oder autogenem Training. Nutzen Sie Ihren Urlaub für sich, für Ihr Wohlbefinden und Ihre Erholung, das haben Sie sich verdient! Gesundheitsreise.de verbindet das höchste Gut des Menschen mit dem Angenehmsten: Gesundheit und Urlaub.